NORDERNEY

SAGT DANKE

Eine Woche Urlaub für Pflegekräfte

Der Rotary Club Norderney reagiert damit auf die Situation von Fachkräften in Heimen und auf Intensivstationen, die es in dieser Pandemie besonders schwer haben und unter extremen Bedingungen arbeiten.

Sie sollen mit einer Woche Urlaub auf unserer schönen Insel wertgeschätzt werden! Jeder, der mitmachen möchte und für diesen guten Zweck eine Wohnung oder ein Hotelzimmer für eine Woche kostenlos zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, sich telefonisch oder per E-Mail beim Rotary Club Norderney zu melden. Erfreulicherweise haben schon viele Norderneyer Vermieter und Gastronomen in Form von Gutscheinen ihre Bereitschaft zur Teilnahme angekündigt.

Der Rotary Club koordiniert die Teilnahme der Vermieter und organisiert die Verteilung der Urlaubswochen an verdiente Pflegekräfte vom Festland. Die Vergabe der zur Verfügung stehenden Plätze erfolgt allerdings nicht durch den Rotary Club Norderney, sondern wird in die Hand von entsprechenden Kliniken und Heimen gelegt. Interessierte Norderneyer Beherbergungsbetriebe melden sich bitte unter https://norderney.rotary.de/#Kontakt.

Folgende Leistungen sind für die Gäste enthalten:

  • Unterkunft für 1 Woche für zwei Personen (in Ausnahmefällen vier Tage in einem Tophotel)

  • Zeitraum März 2021 – Oktober 2021

  • Kleine Überraschung vor Ort

  • Bitte KEINE direkte Bewerbung an den Rotary Club Norderney, die Vergabe der Plätze erfolgt über die entsprechenden Heime und Kliniken

Der Rotary Club Norderney bedankt sich im Vorfeld für das rege Interesse an der geplanten Aktion und wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit!

100 Corona-Pflegekräfte können sich auf eine Urlaubswoche auf Norderney freuen!

Im Dezember 2020 rief der Rotary Club Norderney über die Norderneyer Presse zur Unterstützung der Aktion „Norderney spendet Urlaub für Corona-Pflegekräfte – Eine Initiative des Rotary Clubs Norderney“ auf und sage und schreibe 125 Norderneyer Vermieter, Hotels, Gaststätten, die Reederei, das Staatsbad und weitere Unternehmer und Privatpersonen folgten dem Aufruf. Das Ziel der Rotarier war es, möglichst vielen Corona-Pflegekräften eine Auszeit aus dem stressigen Klinikalltag zu verschaffen und dafür eine Unterkunft kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Was dabei herausgekommen ist, hat nicht nur den aktuellen Präsidenten Jörg Saathoff, sondern alle Beteiligten und Clubmitglieder angenehm überrascht: „Es sind 100 Pflegekräfte mit PartnerInnen, die sich darauf freuen können, für eine Woche eine Unterkunft auf Norderney kostenlos zur Verfügung gestellt zu bekommen. Auch die Überfahrt mit der Fähre und die Kurtaxe werden erstattet.

Darüber hinaus warten bei der Ankunft noch weitere Gutscheine auf die Gewinner. Die Norderneyer Fahrradverleiher stellen für jeden Gewinner Leihfahrräder zur Verfügung, es gibt kostenlosen Eintritt in das Bademuseum und für weitere Freizeitaktivitäten: Einige werden Busrundfahrten oder Ausflugsfahrten zu den Nachbarinseln bekommen, andere geführte Stadt- oder Fahrradtouren, Eintrittskarten für den Leuchtturm, Massagen etc. Und jeder bekommt auch noch einen Gutschein aus der Gastronomie, denn obwohl der Lockdown auch auf Norderney seine Spuren hinterlassen hat, haben es sich viele Restaurants nicht nehmen lassen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.“

Wie ist die Idee entstanden?

Es hat bereits eine ähnliche Aktion auf Ibiza stattgefunden. Die rotarische Familie Lacalandra hat davon erfahren und die Idee aufgegriffen, dies auch auf Norderney umzusetzen. Die Idee wurde dem Präsidenten Saathoff und einigen weiteren Rotariern vorgestellt und damit stand dann schon eine kleine Orga-Gruppe. Eine erste Mitteilung in der Inselpresse brachte gleich viele Rückmeldungen. Darüber hinaus wurde mit vielen Freunden und Insulanern über das Thema geredet, aber niemand überredet: „Es wollten einfach so viele bei dieser guten Sache mitmachen“ verrät die Mitinitiatorin Grit Lacalandra. „Wahrscheinlich kann man so etwas in einem abgeschlossenen Mikrokosmos wie einer Insel mit ihren etwas besonderen Menschen besser machen als anderswo.

Wie jeder weiß, hat Corona auch auf Norderney erhebliche wirtschaftliche Folgen verursacht. Dennoch haben sich viele Insulaner und auch einige Zweitwohnungsbesitzer ohne lange zu zögern bereit erklärt, den Pflegekräften außer warmen Worten und Applaus eine echte, spürbare Anerkennung und Wertschätzung für diese Leistungen zu geben – weil sie es verdient haben! Vielfach haben sich die Pflegekräfte in den letzten Wochen und Monaten aufopferungsvoll um schwer erkrankte Menschen gekümmert haben und dabei ihre eigene Gesundheit riskiert und ihre eigene Familie vernachlässigt.“

Die Norderneyer Rotarier beteiligen sich mit einer Ferienwohnung, einem Hotelzimmer oder Gutscheinen für die Gastronomie, Leihfahrräder, Freizeitaktivitäten oder mit Barspenden. Aber die meisten Unterkünfte kommen von Norderneyern, die nicht selbst im Club sind, aber die Aktion gutheißen und sich daher gerne beteiligen wollen. 

Bei 100 Urlaubswochen hat der RC Norderney die Akquise nun beendet und in einer zweiten Phase Kontakte zu Rotariern in geeigneten Kliniken gesucht und gefunden. Das rotarische Netzwerk war dafür sehr hilfreich, um vertrauensvolle Ansprechpartner/innen zu haben, die vor Ort zwischen 10 und 16 Plätze an die Pflegekräfte in den Kliniken Lippe (Detmold und Lemgo), Klinikum Dortmund, Uniklinik Essen, KRH Klinikum Siloah Hannover, Uniklinik Köln, Uniklinik Münster und die Euregio-Klinik Nordhorn verlost haben.

Pressespiegel

Die Aktion fand Anklang in zahlreichen Medien, um die Artikel zu lesen, klicken Sie einfach auf das jeweilige Logo.

ImpressumDatenschutz